. .
Illustration

PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Industriestrategie 2025 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ist einer der TOP-Industriestandorte weltweit und liegt mit seiner FuE-Orientierung an Europas Spitze. mehr

INDUSTRIE AKTUELL

Online-Befragung zur Industrie in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ist europaweit einer der führenden Industriestandorte. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg führt bis zum 31.März 2015 eine Online-Befragung durch, um den Erfolg des Industriestandorts Baden-Württemberg zu sichern. mehr

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Materialeffizienz in Unternehmen - Chancen und Fördermittel nutzen, 23.04.2015 in der IHK Karlsruhe

Ihr Unternehmen hat einen hohen Materialkostenanteil? Sie suchen nach neuen Technologien und Prozessen, um diesen zu senken? Eine Veranstaltung der IHK Karlsruhe am 23. April 2015 zeigt Ihnen, wo Ihre Einsparpotenziale liegen und welche Fördermöglichkeiten des Bundes und Landes Sie nutzen können. mehr

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Elektromobilität: Reichweitenoptimierung für Elektromobile, 21.04.2015 im eMOBILITÄTSZENTRUM

Für viele Kunden sind geringe Reichweiten, gekoppelt mit langen Batterieladezeiten, immer noch ein starkes Hemmnis, ein Elektromobil zu kaufen. Lernen Sie die neuesten Möglichkeiten der Reichweitenoptimierung kennen.

mehr

PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Belastungen stoppen, Zukunft gestalten

In der Dezembersitzung 2014 der Vollversammlung hat die IHK Karlsruhe beschlossen, die Wirtschaftspolitischen Positionen der IHK-Organisation im Verbund mit den anderen IHKs auch für den Bezirk Karlsruhe zu übernehmen. In der zurückliegenden Sitzung vom 4. März 2015 wurden die Positionen unter dem Titel „Belastungen stoppen, Zukunft gestalten“ veröffentlicht. mehr

  • KONTAKT

Industrie- und Handelskammer Karlsruhe
Lammstraße 13-17

76133 Karlsruhe

Postfach 34 40

76020 Karlsruhe

Tel:      (0721) 174-0

Fax:     (0721) 174-240

EMail:   info@karlsruhe.ihk.de

  • IHK-MAGAZIN ALS APP

  • IHK-MAGAZIN MÄRZ 2015

  • LEHRSTELLENBERATUNG

  • IHK-NEUJAHRSEMPFÄNGE

  • IHK SERVICE

26.03.2015

Societas Unius Personae: Ein Schritt in die richtige Richtung

Für Unternehmer und Unternehmen, die in anderen EU-Mitgliedstaaten eine selbstständige Gesellschaft gründen möchten, plant die Europäische Kommission die Einführung einer "Societas Unius Personae". Der große Wurf für die Wirtschaft ist diese Rechtsform aus Sicht des DIHK zwar nicht. Werde die Richtlinie an einigen Stellen nachgebessert, sei sie aber durchaus ein Schritt in die richtige Richtung.

  • YOUTUBE KANAL IHK KARLSRUHE

Hier finden Sie unsere Videobeiträge. externer Link