. .
Illustration

INNOVATIONSPREIS

Innovationspreis des Landes 2015 – Noch bis zum 31.05.2015 bewerben - Bewerbungen können bei der IHK eingereicht werden

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis 2015, den mit 50.000 dotierten Innovationspreis des Landes ausgeschrieben.

mehr

© BOSCH

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Roadshow der Allianz Industrie 4.0 BW am 23. Juni 2015 zu Gast in Karlsruhe

Die zunehmende Digitalisierung verändert die industrielle Produktion tiefgreifend. Durch IT-Vernetzung können Bauteile, Produkte und Maschinen selbständig Informationen austauschen. Die Produktion kann dezentral gesteuert werden, und durch die Auswertung der verfügbaren Daten entstehen neue Geschäftsmodelle.

mehr

VERKEHR

Ab 1. Juli Mautpflicht auf weiteren Bundesstraßen der TechnologieRegion Karlsruhe

Bundesweit werden ab dem 1. Juli 2015 weitere 1.100 Kilometer Bundesstraßen mautpflichtig sein. mehr

PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

IHK Karlsruhe verbessert Rahmenbedingungen

Über die Ausbildung und über die Arbeitsbedingungen in der Hotellerie und Gastronomie wird seit Jahren sehr viel geschrieben und diskutiert. Die Ausbildungsberufe in der Gastronomie und Hotellerie sind anspruchsvoll, vielfältig und abwechslungsreich. Sie bieten auch heute noch ein gutes Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere. mehr

  • KONTAKT

Industrie- und Handelskammer Karlsruhe
Lammstraße 13-17

76133 Karlsruhe

Postfach 34 40

76020 Karlsruhe

Tel:      (0721) 174-0

Fax:     (0721) 174-240

EMail:   info@karlsruhe.ihk.de

  • IHK-MAGAZIN ALS APP

  • IHK-MAGAZIN MAI 2015

  • LEHRSTELLENBERATUNG

  • IHK-NEUJAHRSEMPFÄNGE

  • IHK SERVICE

28.05.2015

Auslandsinvestitionen: Kostengründe werden wichtiger

Fast jeder zweite deutsche Industriebetrieb investiert mittlerweile im Ausland. Dabei geht es den Unternehmen nicht nur um Vertriebsaufbau und Markterschließung; sie möchten auch ihre Kosten senken. Dass dieses Motiv wieder stärker in den Vordergrund rückt, ist kein gutes Zeichen für die Attraktivität des Standorts Deutschland – und auch nicht für heimische Arbeitsplätze. Der DIHK warnt, dass die von der Bundesregierung diskutierten weiteren Regulierungen die Produktionsverlagerung ins Ausland für die Unternehmen nur interessanter machen.

  • YOUTUBE KANAL IHK KARLSRUHE

Hier finden Sie unsere Videobeiträge. externer Link