. .
Illustration
© Vege/Fotolia

INDUSTRIE 4.0

Nachlese der Roadshow Allianz Industrie 4.0 BW am 23. Juni

Mehr als 30 Teilnehmer informierten sich am 23. Juni im Haus der Wirtschaft über das Thema „Digitalisierung in der Produktion“. mehr

KREATIVWIRTSCHAFT

Kreatives Speeddating am 9. Juli 2015

Am 9. Juli 2015 wird es erstmals ab 14:30 Uhr ein "Kreatives Speeddating" geben. An diesem Nachmittag zeigen Unternehmer der Karlsruher Kultur- und Kreativszene, welches breitgefächertes Potenzial sie ihren Kunden bieten können.   mehr

VERKEHR

Ab 1. Juli Mautpflicht auf weiteren Bundesstraßen der TechnologieRegion Karlsruhe

Bundesweit werden ab dem 1. Juli 2015 weitere 1.100 Kilometer Bundesstraßen mautpflichtig sein. mehr

INTERNATIONAL

Arbeitskreis Zoll und Außenwirtschaftsrecht gegründet

20 regionale, exportorientierte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen haben mit Unterstützung der IHK Karlsruhe den Arbeitskreis Zoll und Außenwirtschaftsrecht gegründet. mehr

IHK-UMFRAGE

Technologiepolitik in Baden-Württemberg - IHK-Umfrage 2015

Wir möchten Sie herzlich bitten, sich vom 08.06.-24.07.2015 an unserer Online-Umfrage "Technologiepolitik in Baden-Württemberg" zu beteiligen. mehr

  • KONTAKT

Industrie- und Handelskammer Karlsruhe
Lammstraße 13-17

76133 Karlsruhe

Postfach 34 40

76020 Karlsruhe

Tel:      (0721) 174-0

Fax:     (0721) 174-240

EMail:   info@karlsruhe.ihk.de

  • IHK-MAGAZIN ALS APP

  • IHK-MAGAZIN JUNI 2015

  • LEHRSTELLENBERATUNG

  • IHK-NEUJAHRSEMPFÄNGE

  • IHK SERVICE

25.06.2015

Benachteiligung der Stromeigenerzeugung ist der falsche Weg

Die Energiewende hat die eigene Stromerzeugung bei Privatpersonen und Unternehmen populär gemacht. Entsprechende Investitionen werden jedoch zunehmend diskriminiert und verteuert – eine Entwicklung, die der DIHK mit Sorge verfolgt. Er warnt vor Plänen, die Eigenerzeugung bei der Förderung von Kraft-Wärme-Kopplungs- und Photovoltaik-Anlagen auszuschließen. Zudem solle jede Eigenerzeugung wieder von der EEG-Umlage befreit werden. So ließen sich auch europarechtliche Bedenken zur Ungleichbehandlung von neuen und bestehenden Anlagen ausräumen.

  • YOUTUBE KANAL IHK KARLSRUHE

Hier finden Sie unsere Videobeiträge. externer Link