. .
Illustration

ZWEITER ELTERNKONGRESS IN DER IHK

Karriere durch Ausbildung

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr lädt die IHK Karlsruhe auch 2014 wieder zum Elternkongress zur beruflichen Bildung „Karriere durch Ausbildung“. An Informationsständen, in Impulsvorträgen und Diskussionsforen geht es am 25. November um Karrieremöglichkeiten durch duale Ausbildung und Weiterbildung. mehr

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Open-Innovation-Kongress Baden-Württemberg am 03.12.2014 in Karlsruhe

Die Veranstaltung will vermitteln, welche Möglichkeiten, aber auch welche Herausforderungen mit „Open Innovation“ als Innovationsstrategie verbunden sind. Veranstalter sind das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, das Steinbeis-Europa-Zentrum und die Industrie und Handelskammer Karlsruhe. Die Teilnahme ist kostenfrei. mehr

GRÖSSTE REGIONALE MESSE FÜR BERUFLICHE AUSBILDUNG

Einstieg Beruf 2015

Aufgrund des wachsenden Interesses der Aussteller wird die größte regionale Ausbildungsmesse zukünftig in die Räumlichkeiten der Messe Karlsruhe verlagert. Die nächste „Einstieg Beruf“ findet am Samstag, 24. Januar 2015, in der dm-Arena statt, und bietet auf insgesamt 12.000 m² Platz für rund 280 Unternehmen und Bildungseinrichtungen. mehr

UMFRAGE

Online-Umfrage zum Umgang von Unternehmen mit Patenten und gewerblichen Schutzrechten

Das Fraunhofer IAO untersucht im Auftrag des Wirtschaftsministeriums und mit IHK-Unterstützung die aktuelle Situation. Wir möchten Sie daher um Beteiligung an einer Online-Umfrage bis zum 19.12.2014 bitten. Zeitaufwand: 15 Minuten. mehr

  • KONTAKT

Industrie- und Handelskammer Karlsruhe
Lammstraße 13-17

76133 Karlsruhe

Postfach 34 40

76020 Karlsruhe

Tel:      (0721) 174-0

Fax:     (0721) 174-240

EMail:   info@karlsruhe.ihk.de

  • LEHRSTELLENBERATUNG

  • IHK-MAGAZIN NOVEMBER 2014

  • IHK-NEUJAHRSEMPFÄNGE

  • IHK SERVICE

20.11.2014

Mehr Frauen an den Start – für einen starken Mittelstand von morgen

Frauen gründen zögerlicher: Sie stellen zwar mittlerweile fast die Hälfte der Teilnehmer in IHK-Gründungsseminaren, aber nur rund ein Drittel der Jungunternehmer, die tatsächlich einen Betrieb errichten. Jährlich könnten 50.000 zusätzliche Jobs entstehen, wenn angehende Gründerinnen ihre Vorhaben entschlossener umsetzten. Der DIHK fordert deshalb unter anderem, die Kinderbetreuung zu verbessern. Aber auch der Abbau von Bürokratiehürden und die Schaffung eines positiveren Unternehmerbildes könnten dazu beitragen, unternehmerische Ressourcen zu heben.

  • YOUTUBE KANAL IHK KARLSRUHE

Hier finden Sie unsere Videobeiträge. externer Link