Termine und Anmeldung zur Prüfung

Um gewerbsmäßig Finanzanlagen gemäß § 34 f GewO vermitteln zu dürfen, ist im Rahmen des Erlaubnisantrags die erforderliche Sachkunde nachzuweisen. Dafür dient die Prüfung zum/zur Finanzanlagenfachmann/-frau (IHK), sofern keine anderweitige sogenannte gleichgestellte Berufsqualifikation vorhanden ist.

Termine

Für das Jahr 2022 sind folgende Prüfungstermine vorgesehen:
schriftliche/praktische Prüfung 23.03.2022
schriftliche/praktische Prüfung 29.06.2022
schriftliche/praktische Prüfung 21.09.2022
schriftliche/praktische Prüfung 23.11.2022
Die Anmeldefrist endet 30 Tage vor dem jeweiligen Prüfungstermin.
Derzeit ist leider eine Anmeldung oder Vormerkung für die Prüfungen im Jahr 2022 nicht möglich. Unser Anmeldeportal wird zeitnah freigeschalten und bitten Sie um Verständnis.
Hinweis: Die IHK Karlsruhe behält sich vor, Termine mangels ausreichender Teilnehmerzahl abzusagen. Die Prüfung findet in Papierform, nicht am PC statt.

Ablauf

Thementeile Aufgaben Dauer Zeit
Allgemeiner Teil (Kenntnisse für Beratung und Vertrieb von Finanzanlageprodukten)
20 Aufgaben
30 Minuten
08:30 – 09:00 Uhr
Teilprüfung „Offene Investmentvermögen“
30 Aufgaben
45 Minuten
09:00 – 09:45 Uhr
Pause
20 Minuten
09:45 – 10:05 Uhr
Teilprüfung „Geschlossene Investmentvermögen“
30 Aufgaben
45 Minuten
10:05 – 10:50 Uhr
Teilprüfung „Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Abs. 2 VermAnlG“
30 Aufgaben
45 Minuten
10:50 – 11:35 Uhr

Umfang der Prüfung

Die Prüfung kann auf Wunsch auch auf einzelne Kategorien von Finanzanlagen beschränkt werden.
Für eine Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 Nr. 1 GewO muss der schriftliche Teil die unter 1. genannten Bereiche umfassen, für eine Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 Nr. 2 GewO müssen die unter 2. genannten Bereiche umfasst sein, für eine Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 Nr. 3 GewO müssen die unter 2. und 3. genannten Bereiche umfasst sein.
Unabhängig vom Umfang der Erlaubnis müssen im schriftlichen Teil der Prüfung Kenntnisse über Beratung und Vertrieb von Finanzanlageprodukten nachgewiesen werden.
Bei der praktischen Prüfung wird anhand eines Rollenspiels ein Kundenberatungsgespräch simuliert.
Eine Befreiung vom praktischen Prüfungsteil ist vorgesehen, wenn der Prüfling eine auf Absatz 2 Satz 2 Nummer 1 genannte Kategorie von Finanzanlagen beschränkte Sachkundeprüfung ablegt (Kategorie 1) und
  • eine Erlaubnis nach § 34d Absatz 1 oder 2 der Gewerbeordnung hat (Versicherungsvertreter, Versicherungsmakler oder Versicherungsberater) oder
  • einen Sachkundenachweis im Sinne des § 34 d Absatz 5 Satz 1 Nummer 4 der Gewerbeordnung  hat (Gepr. Versicherungsfachmann/-frau IHK) oder
  • einen diesem nach § 27 der Versicherungsvermittlerverordnung gleichgestellten Abschluss besitzt (Versicherungsfachmann/-frau BWV besitzt oder
eine Folgeprüfung zur Erweiterung einer nach § 34 f Absatz 1 Satz 3 oder § 34 h Absatz 1 Satz 3 der Gewerbeordnung auf einzelne Kategorien von Finanzanlagen beschränkten Erlaubnis ablegt.
Die jeweilige Befreiungsmöglichkeit ist bei der Prüfungsanmeldung nachzuweisen.

Gebühren

Je nach Umfang der sich daraus ergebenden gewünschten Prüfungsteilnahme werden Gebühren wie folgt erhoben:
  • Prüfung schriftlich und praktisch in einer Kategorie 250 Euro (z. B. Beschränkung auf Offene Fonds), mit jeder weiteren gewählten Kategorie fallen zusätzlich 50 Euro an (demnach für zwei Kategorien 300 Euro, für die vollständige Prüfung 350 Euro).
  • Prüfung nur schriftlich (nur möglich bei oben genannten Fällen und vorgelegten Nachweisen direkt bei der Anmeldung) in einer Kategorie 150 Euro.
  • Prüfung nur praktischer Teil (Wiederholung bei nichtbestandener praktischer Prüfung) 150 Euro.
  • Bei Rücktritt bis zum 5. Arbeitstag vor Beginn der Prüfung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 €, bei späterem Rücktritt oder Nichtteilnahme an der Prüfung die volle Gebühr erhoben.
Im nebenstehenden Rahmenplan können die der Prüfung zugrunde gelegten Lerninhalten entnommen werden.
Stand: Oktober 2019