Jahresrückblick 2020

Gemeinsam durch die Corona-Krise
Was hat die IHK Karlsruhe im Corona-Jahr 2020 für Ihre Mitgliedsunter-nehmen geleistet? Lesen Sie mehr über unsere Aktivitäten, Service- und Informationsangebote rund um die Corona-Krise, Feedback unserer Mitglieder sowie Zahlen und Fakten im Überblick.

Lage und Entwicklung

Klicken Sie auf die Grafiken, um zu sehen, zu welchen Förderprogrammen des Landes wir die Anträge geprüft und zur Antragstellung beraten haben (in hellblau) und zu welchen Themen wir unsere Mitglieder besonders häufig individuell beraten haben (in dunkelblau).

Hotlines und Soforthilfe

Durchgängige Erreichbarkeit im Lockdown

  • 34.150 bearbeitete Fälle im Soforthilfe-Programm Baden-Württemberg
  • Rund 80 Kollegen im Soforthilfe-Team für Bearbeitung und Beratung
  • Soforthilfe-Hotline: zwischen 400 und 700 Telefon-Beratungen plus mehrere hundert Beratungen per E-Mail pro Tag zu Beginn der Soforthilfe
  • Corona-Hotline: 200 bis über 400 Telefon-Kontakte pro Tag im März und April 2020
  • IHK-Beitrags-Hotline: rund 6.000 Anrufe 2020
  • 270 rechtliche Intensiv-Beratungen allein im März 2020
  • Im März und April 2020 rund 100 % mehr Traffic auf unserer Website als im Vorjahreszeitraum
  • Social Media: 3x höhere Reichweite unserer Posts auf Facebook im
  • März und April 2020
“Herzlichen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Sie so zügig auch einzelne Anfragen beantworten.”
“Wir möchten uns bei Ihnen für die schnelle Bearbeitung des Soforthilfe-Antrages bedanken. Sie haben toll gearbeitet und uns sehr geholfen.”
“Nochmals herzlichen Dank für die schnelle und tolle Unterstützung!”

Konjunktur

Nach einem guten Jahresauftakt erfuhr die Wirtschaft im IHK-Bezirk Karlsruhe mit dem Beginn der Corona-Pandemie eine regelrechte Vollbremsung. Die Konjunkturumfrage der IHK Karlsruhe im Sommer 2020 zeigte diesen Absturz mit teilweise dramatischen wirtschaftlichen Folgen deutlich. In einigen Branchen kam die Geschäftstätigkeit nahezu vollständig zum Erliegen.
Nach dem historischen Einbruch im Sommer begann sich die Wirtschaft im IHK-Bezirk Karlsruhe bis zur Herbst-Befragung im September 2020 Schritt für Schritt aus dem Tal herauszuarbeiten. Die folgenden Monate blieben aufgrund der weiteren Corona-Einschränkungen schwierig. Für viele Branchen und Unternehmen bedeutet die wirtschaftliche Lage nach wie vor einen mühsamen Kraftakt und einen langen, steinigen Weg.

Veranstaltungen

Corona-Livestreams

  • Livestream zur Corona-Krise mit über 1.800 Aufrufen am 24.03.2020
  • Online-Regionalkonferenz zur Corona-Krise mit über 400 Aufrufen am 30.03.2020
  • 2 Livestreams „Schnelles Wissen“ mit insgesamt fast 500 Aufrufen im April 2020

Virtuelle Veranstaltungen

Mit dem Lockdown im März 2020 haben wir unsere Informations- und Fachveranstaltungen, Gremien-Sitzungen und Netzwerktreffen auf digitale Formate wie Online-Seminare, Livestreams oder hybride Veranstaltungen umgestellt. So haben wir unser umfassendes Themenangebot nicht nur aufrechterhalten, sondern in dieser Zeit auchneue Angebote eingeführt.
“Vielen Dank für diese dringend benötigte Veranstaltung!”
“Bitte begleiten Sie uns weiterhin so professionell und informativ! Kompliment an alle Beteiligten für diesen hervorragenden Beitrag. Fühle mich gut durch die IHK informiert und vertreten.”

Interessenvertretung

Das haben wir für Sie erreicht

Ein Beispiel für den erfolgreichen Einsatz der IHK Karlsruhe auf politischer Ebene war im Corona-Jahr 2020 die Pendlersituation an der Grenze. In Gesprächen der Kammern am Oberrhein haben wir die wirtschaftlichen Folgen der Grenzschließungen intensiv diskutiert und die Forderungen der Unternehmen über BWIHK und DIHK an die Politik adressiert. In zwei Stellungnahmen zur Offenhaltung des Schengenraumes haben wir uns an die Innenminister von Deutschland, Frankreich und der Schweiz gewandt. Unsere Bemühungen aus dem ersten Lockdown haben sich gelohnt: Wir sind gehört worden und die Grenzen blieben beim zweiten Lockdown offen.
“Beim Dachverband der europäischen Industrie- und Handelskammern Eurochambres habe ich mich zusammen mit meinem  Präsidentenkollegen Gilbert Stimpflin aus Frankreich dafür eingesetzt, dass die bürokratischen Hürden für die Unternehmen in dieser schweren Zeit heruntergefahren wurden.”
Wolfgang Grenke, Präsident der IHK Karlsruhe und des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags BWIHK

Die Belange der IHK-Mitgliedsunternehmen - aus der Region nach Berlin

Das Netz der 12 baden-württembergischen IHKs sammelt die Themen und Anliegen der Unternehmen vor Ort. Die landesweite Dachorganisation, der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK), führt sie zu konkreten Positionen zusammen und verleiht diesen eine starke Stimme vor Vertretern der Landes- und damit auch der Bundespolitik.
Blauer Zeitstrahl mit Schlagworten
“In der Corona-Krise hat sich erneut die gleichzeitige Funktion der IHK als Berater und Vertreter der Wirtschaft bewährt. Über die Beratung zur  Antragstellung auf Förderungen und anderer Möglichkeiten der Unterstützung konnten wir ein sehr detailliertes Bild aufnehmen, was die  Unternehmen benötigen, um so auch die Forderungen an die Politik zeitnah anbringen zu können.”
IHK-Vizepräsidentin Daniela Bechtold-Schwabe, Geschäftsführende Gesellschafterin big. bechtold-gruppe

IHK – gerade in dieser Zeit für Sie da

“In meinen Augen hat die IHK Karlsruhe einen phantastischen Job in der Corona-Krise geleistet. Für alle möglichen Fragen waren Ansprechpartner erreichbar. Ganz konkret wurde mir geholfen bei Fragen zur Soforthilfe, Fördermöglichkeiten und vor allem wie wir mit unserem Azubi weiterarbeiten können. Vielen Dank, an all die  Mitarbeiter, mit denen ich zu tun hatte!”
Andreas Fraißl, Geschäftsleiter des Reiseveranstalters TourConsult International, Bruchsal

Bestmöglich trotz Krise: unsere hoheitlichen Aufgaben

Zum Beispiel Prüfungen unter Corona-Bedingungen – eine Herausforderung für alle
Beteiligten!
Mehr als 10.000 Prüfungen in der Ausbildung, der Weiterbildung, zur Ausbildereignung und der Sach- und Fachkunde.
Sechs Mitarbeiterinnen der IHK halten Tablets mit den Buchstaben D A N K und E.
Keine Prüfung ist Routine – erst recht nicht 2020. Durch Maskenpflicht, Hygienekonzepte und Abstandsregelungen waren Prüfer und Prüflinge zusätzlich gefordert. Für uns war das ein Anlass, auch Danke zu sagen.
“Ein riesiges Dankeschön an Ihr gesamtes Team für das Stemmen dieser Aufgabe - die Soforthilfe allgemein und mein Gehassel im Besonderen. Ich muss zugeben, dass mich die Pflichtmitgliedschaft in der IHK Karlsruhe immer etwas genervt hat. Aber jetzt gehen mir tatsächlich die Argumente aus…”
T.B. Inhaber, Karlsruhe

So haben wir Sie informiert

IHK-Website

Unsere Themenseite „Corona-Virus“ bündelt tagesaktuell alle wirtschaftsrelevanten Themen von Förderprogrammen über Brancheninfos bis hin zu Fragen der Ausbildung. Die Seite wird bis heute immer wieder an den sich verändernden Informationsbedarf der Unternehmen angepasst.
Rund 73.000 Besucher auf den Corona-Themenseiten erreicht

Newsletter

Per Newsletter haben wir die wichtigsten Themen auch ad hoc zu den Unternehmen
gebracht.
Über 14.000 Abonnenten erreicht

IHK-Magazin WIMA

Mit der Rubrik „Unsere Betriebe trotzen der Krise“ haben wir gezeigt, wie sich Unternehmen spontan, kreativ und flexibel auf die neue Situation eingestellt haben. Kurzfristig wurde aus der April-Ausgabe eine Corona-Ausgabe. Im WIMA haben wir z. B. über Hilfsangebote, Einreisebestimmungen, Vernetzungsmöglichkeiten oder rechtliche Aspekte des Homeoffice informiert.
Rund 24.000 Leser monatlich erreicht

Facebook-Kampagne #IHKFÜRSIEDA

Die Landingpage unserer Kampagne #IHKFÜRSIEDA bündelt das Beratungsangebot der IHK Karlsruhe speziell für kleinere und mittelgroße Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Im Fokus steht unter anderem die Unterstützung für digitale Geschäftsmodelle und die Sichtbarkeit der Betriebe im Netz.
Rund 83.000 Nutzer erreicht

Presse

Während der kritischen Phasen im Frühjahr und Herbst wurde die IHK Karlsruhe zu einem gefragten Ansprech- und Interviewpartner rund um das Thema Corona. Es gab Anfragen zu Themen wie Risikogebiet Elsass, Pendlersituation, Grenzschließungen, Einzelhandel und Soforthilfe.
Über 130 x in den Medien mit Corona-Themen